FANDOM


Reyla
ReylaFootballAssociation
Spitzname(n) Asian Cheetahs
Verband Reyla Football Association
Konföderation AFC
Technischer Sponsor Flag-Deutschland Adidas
Trainer Flag-Reyla2 Jinhun Maraega
Kapitän Inneo Cheuroka
Rekordtorschütze Sen Atemu
Rekordspieler Kun Chewero
FIFA-Code REY
FIFA-Rang
Bilanz
712 Spiele
332 Siege
158 Unentschieden
222 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
Flag-Malaysia. Malaysia 2:2 Reyla Flag-Reyla2
Höchster Sieg
Flag-Reyla2 Reyla 17:0 Guam Flag-Guam
Höchste Niederlage
Flag-Reyla2 Reyla 0:6 Niederlande Flag-Niederlande

Die reylanische Fußballnationalmannschaft (Rey: 레일라 축구 국가대표팀) ist mit drei Titeln in den vergangenen Jahren, eine der erfolgreichsten asiatischen Fußballnationalmannschaften. 2011 gelang der Triumph bei der Asienmeisterschaft. 2010 sowohl auch 2013 gelang der Gewinn der East Asian Football Championship, in welchem man nach Japan die zweiterfolgreichste Mannschaft makiert. Bisher konnte Reyla sich drei mal für eine Weltmeisterschaft qualifizieren, das beste Ergebnis erzielte Reyla dabei 2010 als man das Viertelfinale erreichen konnte. Darüber hinaus konnte Reyla den dritten Platz beim Confederations Cup 2013 erzielen. Reyla Titel

Geschichte

Fußball galt in Reyla schon immer als eine der beliebtesten Freizeisportarten, trotz des starken kulturellen Einflusses seitens Korea und Japan, in welchen eher Baseball bevorzugt wird. Der reylanische Fußballverband RFA (Reylan Football Association) wurde 1938 gegründet, jedoch erst 1980 von der Fifa aufgrund einiger interner Probleme aufgenommen. 1977 fand die Erstaustragung der R-League statt, Reyla stellt somit die älteste und erste professionelle Fußballliga in Asien.

Reyla feiert Fifa-Beitritt; Zeit als graue Maus (1982-1996)

Im Jahre 1980 wurde Reyla nach langwierigen Prozessen als vollwertiges Mitglied der Fifa und des AFC anerkannt. Durch die unerwartet lange Prozedur war es Reyla jedoch nicht mehr möglich an der Asienmeisterschaft 1980 teilzunehmen. Das erste offizielle Länderspiel des reylanischen Nationalteams wurde bei der WM Qualifikation 1982 gegen Malaysia ausgetragen. Nach zweimaliger Führung durch Tore von Ken Tagaya und Cheuji Missuto endete das Spiel mit einem 2-2 Unentschieden. Einige Monate später konnte man mit einem 1-0 Erfolg über die Nationalmannschaft Thailands seinen ersten Sieg verbuchen, schied jedoch aus aufgrund der Niederlagen gegen Kuwait und Südkorea. Reyla erlangte durch stark geprägten Defensiv-Fußball schnell an Bekanntheit innerhalb Asiens. Ziel der Nationalmannschaft sei es gewesen, keine blamablen Resultate gegen die stärkeren Nationalmannschaften vorweisen zu können. Trotz der immer stärker werdenden Fußballliga im eigenem Land und besser geführter Infarstruktur gelang bis 1996 kein weiterkommen in die nächste Qualifikationsrunde eines Tuniers. Im besagtem Jahr sicherte man sich mit einem 5-1 Sieg über Indien, einem 2-0 Sieg über Indonesien und einem 1-1 Unentschieden gegen Malaysia, den Einzug zur Asienmeisterschaft 1996, schied dort jedoch als Gruppenletzter mit zwei Punkten aus.

Der Aufschwung und neue Ambitionen (1998-2004)

Nach dem erreichen der Asienmeisterschaft 1996 gelang Reyla 1998 bei der WM-Qualifikation der nächste Coup, als man sich in der ersten Qualifikationsrunde in einer Gruppe mit dem Erzrivalen aus Südkorea durchsetzen konnte und gleichzeitig den ersten Sieg gegen die Koreaner (2-1) verbuchen konnte.  In der darauf folgenden Runde scheiterte man jedoch knapp an Japan und Usbekistan. Das nachfolgende Tunier, die Asienmeisterschaft 2000 verlief sehr rosig für Reyla. Kurz vor der Jahrtausendwende konnte man sich souverän mit sechs Siegen aus sechs Spielen qualifizieren. In der Gruppenphase belegte man den ersten Platz und schied erst im Halbfinale gegen Japan (2-5) aus. Im Spiel um Platz 3 konnte Reyla dann überzeugen und siegte 2-1 nach Verlängerung gegen Südkorea. Bei der WM Qualifikation 2002 lief es wieder erstaunlich gut für Reyla, unter anderem gelang ein 17-0 Erfolg über Guam, welcher bis heute den höchsten Sieg der reylanischen Fußballnationalmannschaft darstellt. Über größere Umwege und vier Play-Off Partien gegen die Vereinigten Arabischen Emirate und Australien wurde der Traum realität! - Teilnahme an einer Weltmeisterschaft! Nach viel Planung und Training war die enttäuschung groß, als man im ersten Spiel eine 0-4 Niederlage gegen Dänemark einstecken musste, danach reichten ein 0-0 gegen Frankreich und ein 2-1 Sieg gegen Senegal nicht mehr für das Achtelfinale. 2003 war Reyla das erste mal dazu berechtigt an der East Asian Football Championship teilzunehmen, bei welchem man den zweiten Platz belegen konnte. Für die Asienmeisterschaft 2004 nahm man sich aufgrund der letzten Tuniere viel vor, konnte den Erwartungen Anfangs aber nicht gerecht werden und schaffte es durch beide Qualifikationsrunden eher glücklich als souverän. In der Gruppenphase erreichte man mit dem zweiten Platz das Viertelfinale wo man nacheinander gegen Japan und Bahrain im Halbfinale durch Elfmeterschießen gewann. Das bis dato größte Spiel der reylanischen Nationalmannschaft ging im Finale 0-2 gegen die Volksrepublik China verloren.

Titel und Erfolge nach Umstrukturierung (2005-2011)

Nach der Final-Niederlage gegen China folgte der letzte Platz bei der East Asian Football Championship 2005 und auch die Wm-Qualifikation 2006 galt als pure Enttäuschung, als man den dritten Platz erreichte, welcher nicht für ein Weiterkommen ausreicht. Daraufhin wurde der aktuelle Nationaltrainer Tai Nayeondo entlassen. Der Kader der Nationalmannschaft erlangte über diesen Zeitraum ein hohes Durchschnittsalter und man beschloss den Kader zu verjüngen. 2007 trat man mit einer fast komplett überarbeiteten Mannschaft bei der Asienmeisterschaft an. Mit einem sensationellem 5-1 Auftaktsieg gegen Saudi Arabien und weiteren starken Ergebnissen im Verlauf des Tuniers, gelang es zum zweiten mal in Folge, das Finalspiel zu erreichen, jedoch unterlag man wieder: Dieses mal mit 2-3 gegen Südkorea. Danach stand die East Asien Football Championship an, wo man wieder den zweiten Platz erreichen konnte, angesichts der neuen Terminverlegung spielte man zwei Jahre später erneut bei der East Asian Football Championship, wo man den ersten Titelgewinn des Inselstaates Reyla ansehen konnte! Das neue Konzept schien aufzugehen und Reyla fand zurück zu alter stärke, auch die WM-Qualifikation für Südafrika verlief angesichts der starken Gruppengegner überraschend einfach. In Südafrika bekam Reyla es mit den Niederlanden, Dänemark und Kamerun zu tun. Im ersten Gruppenspiel zeigte Reyla ein engagiertes Spiel und siegte verdient mit 2-0 gegen Kamerun. Das zweite Spiel verlief im genauen Gegenteil und man war mit dem Gegner aus Holland total überfordert, verlor 0-6, höchste Niederlage bis heute! Trotzdem schaffte man es sich bis ins Viertelfinale vorzuarbeiten mit einem Sieg über Dänemark (4-3) und gegen Paraguay (1-0) Ausscheiden musste man nach einem leidenschaftlichten Spiel gegen Spanien, welches 0-2 in der Verlängerung verloren ging. Somit verlor man bei der WM nur gegen die Finalteilnehmer. 2011 stellte die Qualifikation für die Asienmeisterschaft keine Herrausforderung mehr da. Die Gruppenphase des Tuniers beendete Reyla als Zweiter. Im Viertelfinale gewann man knapp mit 3-2 gegen Australien und im Halbfinale gelang der Sieg mit einem Tor in der 117. Minute beim 2-1 Sieg über Usbekistan. Im Finale konnte man Japan ebenfalls mit 2-1 besiegen, somit gewann Reyla das erste mal die Asienmeisterschaft, welches als größter Erfolg des Landes gilt.

Kader

Torhüter
1 Eyok Kiyule Flag-reyla Minpyeong FC
12 Chui Chinaya Flag-reyla Buchan 95
Abwehr
2 Jojun Chaminta Flag-reyla Namyeon Mt. FC
4 Soki Bakuda Flag-reyla Minpyeong FC
5 Nimyo Dōjuro Flag-Deutschland FC Augsburg
6 Kun Chewero Flag-reyla FC Seoja
13 Sashin Nankawa Flag-reyla Buchan 95
3 Meon Tosuni Flag-korea Ulsan Hyundai
18 Tao Maeshida Flag-italien Juventus Turin FC
19 Resu Kadworo Flag-reyla Teomya FC
Mittelfeld
7 Min Sessaku Flag-italien Inter Mailand
8 Innō Cheuroka (C) Flag-Deutschland VfB Stuttgart
10 Sosyo Nagai Flag-reyla FC Seoja
13 Nayen Nimani Flag-reyla FC Seoja
14 Chino Kusato Flag-korea Jeonbuk Hyundai Motors
16 Daero Teguchi Flag-Japan Gamba Osaka
17 Taemu Akanu Flag-Frankreich Olympique Lyon
15 Huno Handawa Flag-Niederlande PSV Eindhoven
20 Yasu Inyassu Flag-reyla Kaji Cheyuk
Angriff
9 Sen Atemu Flag-reyla Teomya FC
11 Tawo Imanik Flag-Russland ZSKA Moskau
21 Miso Sareuchi Flag-England FC Southampton


Rivalitäten

Rivalität zu Südkorea

Die Rivalität der beiden Nationalmannschaften entstand durch häufige Aufeinandertreffen in den 1970er Jahren.

Flag-Reyla2 Bilanz Flag-korea
13 16 42
59 Tore 121
Letzte Begegnung: 0-0

Rivalität zu Japan

Flag-Reyla2 Bilanz Flag-Japan
8 13 18
41 Tore 60
Letzte Begegnung: 3-0

Ausgetragene Spiele seit 2016


Siehe auch: Liste der Länderspiele der reylanischen Fußballnationalmannschaft

Date Opponent Result Score Competition
29. März 2016 Flag-thailand Thailand W 2–1 WM Qualifikation
1. Juni 2016 Flag-guatemala Guatemala W 6–0 Freundschaftsspiel
5. Juni 2016 Flag-England England L 0–2 Freundschaftsspiel
1. September 2016 Flag-australien Australien D 1–1 WM Qualifikation
6. September 2016 20px Saudi Arabien W 2–0 WM Qualifikation
6. Oktober 2016 Flag-Japan Japan D 0–0 WM Qualifikation
11. Oktober 2016 Flag-thailand Thailand W 3–0 WM Qualifikation
15. November 2016 Flag-vae VAE W 1–0 WM Qualifikation
23. März 2017 Flag-australien Australien D 2–2 WM Qualifikation
28. März 2017 20pxSaudi Arabien W 1–0 WM Qualifikation
13. Juni 2017 Flag-Japan Japan L 0–1 WM Qualifikation
19. Juni 2017 Flag-Deutschland Deutschland D 1–1 Confed-Cup
22. Juni 2017 Flag-kamerun Kamerun L 2–3 Confed-Cup
25. Juni 2017 Flag-chile Chile L 2–4 Confed-Cup
31. August 2017 Flag-thailand Thailand W 3–0 WM Qualifikation
5. September 2017 Flag-vae VAE W 3–1 WM Qualifikation
6. Oktober 2017 20px Venezuela D 2–2 Freundschaftsspiel
10. Oktober 2017 20px Ägypten L 2–3 Freundschaftsspiel
10. November 2017 20px Kroatien L 0–3 Freundschaftsspiel
14. November 2017 Flag-usa USA W 2–1 Freundschaftsspiel
9. Dezember2017 Flag-nordkorea Nordkorea W 2–1 Ostasienmeisterschaft
12. Dezember 2017 Flag-china China W 1–0 Ostasienmeisterschaft
15. Dezember 2017 Flag-Japan Japan D 1–1 Ostasienmeisterschaft
18. Dezember 2017 Flag-korea Südkorea L 0–2 Ostasienmeisterschaft
23. März 2018 Nigeria W 2–0 Freundschaftsspiel
27. März 2018 Finnland D 1–1 Freundschaftsspiel
30. Mai 2018 Tunesien W 3–1 Freundschaftsspiel
7. Juni 2018 Portugal L 0–1 Freundschaftsspiel
11. Juni 2018 Chile L 1–2 Freundschaftsspiel
14. Juni 2018 Russland D 1–1 Weltmeisterschaft
20. Juni 2018 Uruguay L 0–2 Weltmeisterschaft
25. Juni 2018 Ägypten W 1–0 Weltmeisterschaft
7. September 2018 Neuseeland W 2–0 Freundschaftsspiel
11. September 2018 Paraguay W 2–1 Freundschaftsspiel
12. Oktober 2018 Bolivien D 1–1 Freundschaftsspiel
16. Oktober 2018 Honduras W 3–1 Freundschaftsspiel
17. November 2018 Jordanien D 1–1 Freundschaftsspiel
20. November 2018 Australien W 2–1 Freundschaftsspiel
5. Januar 2019 Bahrain W 2–1 Asienmeisterschaft
10. Januar 2019 Indien W 3–1 Asienmeisterschaft
14. Januar 2019 Thailand W 1–0 Asienmeisterschaft
21. Januar 2019 Kirgistan W 2–0 Asienmeisterschaft
25. Januar 2019 Australien W 0–0 (7–6 n.E.) Asienmeisterschaft
29. Januar 2019 Katar L 0–2 Asienmeisterschaft
22. März 2019 China W 1–0 Freundschaftsspiel
26. März 2019 Usbekistan D 0–0 Freundschaftsspiel
7. Juni 2019 Irak W 2–1 Freundschaftsspiel
11. Juni 2019 Peru L 1–3 Freundschaftsspiel
17. Juni 2019 Armenien D 1–1 Freundschaftsspiel
5. September 2019 China D 3–3 WM Qualifikation
10. September 2019 Syrien L 0–1 WM Qualifikation
10. Oktober 2019 Philippinen W 3–0 WM Qualifikation
15. Oktober 2019 Malediven W 3–0 WM Qualifikation
14. November 2019 Guam W 6–0 WM Qualifikation
19. November 2019 China W 2–1 WM Qualifikation
10. Dezember 2019 Hongkong W 3–0 Ostasienmeisterschaft
13. Dezember 2019 Japan W 3–0 Ostasienmeisterschaft
16. Dezember 2019 Südkorea D 0–0 Ostasienmeisterschaft
19. Dezember 2019 China D 1–1 Ostasienmeisterschaft
TBA Syrien –:– WM Qualifikation
TBA Philippinen –:– WM Qualifikation
TBA Malediven –:– WM Qualifikation
TBA Guam –:– WM Qualifikation
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.